HNO-News

 Quelle: www.hno-aerzte-im-netz.de

Akupunktur

Mit den sanften "Pieks" lassen sich hervorragend Beschwerden wie akute und chronische Nasennebenhöhlenentzündungen, Kopfschmerzen, Migräne, Allergien, Heuschnupfen, Asthma bronchiale, Tinnitus, Hörsturz und Schwindel behandeln. Sie hilft weiterhin unterstützend bei der Raucherentwöhnung und Gewichtsreduzierung sowie bei Prüfungsangst.

Bei akuten Beschwerden reichen oftmals 1 bis 3 Sitzungen. Bei chronische Beschwerden sind 6-10 Sitzungen meist empfehlenswert.

Homöopathie

Ein gesunder Organismus ist ein System im Gleichgewicht. Wenn wir erkranken, ist dieses Gleichgewicht gestört. Homöopathische Arzneien helfen uns bei der Selbstheilung. Sie unterstützen die Regeneration von Körper, Geist und Seele, und wir finden wieder zurück in eine gesunde Balance. Nicht die einzelene Krankheit, sondern der Mensch als Einheit von Körper und Geist steht im Mittelpunkt.

Wir behandeln u.a. chronisch bakterielle und virale Infekte, akute und chronische Infekte der oberen Atemwege, Mittelohrentzündungen, Allergien und chronische Erschöpfungszustände.

Wir bieten Immunsystem modulierende  und abwehrsteigendernde Infusionstherapie an, die auch zur Prophylaxe empfehlenswert sind.

 

Krebsvorsorge - vor allem für Raucher

Je früher eine Krebserkrankung erkannt wird, desto höher sind die Heilungschancen. Raucher sollten sich regelmäßig den Kehlkopf incl. der Stimmbänder untersuchen lassen.

jährlicher HNO-Facharztcheck für Gesunde

Gehen Sie auf Nummer sicher! Sprechen Sie uns an.

Tauglichkeitsuntersuchungen

Tauchtauglichkeitsuntersuchung

Flugtauglichkeitsuntersuchung

Sportbootführerscheinuntersuchung

Eigenblutbehandlung

Diese Reiz-Reaktions-Therapie aktiviert Ihr Immunsystem und stärkt den Körper von innen heraus.

Es wird Blut wird entnommen, evt. mit einem homöopathischen Medikament angereichert und anschließend ins Gesäß injiziert.

Alternativ gibt es die Möglichkeit das Blut aus der Vene zu entnehmen, das dann in einem Labor mit einem homöopathischen Medikament ein Medikament hergestellt wird, welches dann oral eingenommen wird.

 

z.B. bei

  • Allergien
  • Abwehrschwäche
  • chronisch rezidivierende Infekte
  • Stoffwechselbelastungen

Diese Therapie sollte an 10 Terminen stattfinden.

Aufbau-Kuren

Ihre Leistungsfähigkeit und Ihr Wohlbefinden werden verbessert und außerdem stärken Sie Ihre Widerstandskraft gegen immer wiederkehrende Infekte oder bei Erschöpfungszuständen.

Mikrozirkulationskur

  • steigert die Leistungsfähigkeitkeit des Gehirns
  • fördert das Gedächtnis und die Konzentrationsfähigkeit
  • bessert die Symptome Schwindel und Ohrensausen

Vital-Kur

  • Stärkung und Vitalisierung
  • gesteigerte Leistungsfähigkeit

Immunkur

  • geringere Infektanfälligkeit
  • besserer Schutz vor Erkältungskrankheiten
  • schnellere Regeneration nach Infekten

Entgiftungskur

  • Reinigung des Körpers von Innen
  • leichteres und gesündere Körpergefühl
  • Unterstützung bei Raucherentwöhnung
  • Besserung von Hautproblemen und Allergien

Vitaminkuren

  • bei Allergien
  • bei Atemwegsinfekten
  • Durchblutungsstörungen
  • Entgiftung allgemein
  • Entzündung
  • Erschöpfung
  • Immun-Aktivierungs-Kur
  • Schmerzen
  • Revitalisierungs-Kur
  • "Schönheit von Innen"
  • Tinnitus
  • Virusinfekt akut
  • Sportlervitalisierung

 

Dies ist eine  Infusionstherapie die 2 mal wöchentlich insgesamt 10 Mal durchgeführt werden sollten. Bei akuten Infekten kann auch eine kürzere Therapie (z..B. 3-5 Mal) sinnvoll sein

 

 

Allergie-Check

Allergologische Diagnostik und Beratung bei Gesunden zur Abklärung einer atopischen Belastung z.B. vor der Anschaffung von Haustieren
 

Tinnitus-/Hörsturztherapie

verschiedene Ansätze zur Therapie von Tinnitus und Hörsturz bei akuten wie chonischem Verlauf:

z.B.

  • Infusionstherapie (z.B. Cortison oder homöopathisch),
  • Akupunkturbehandlung,
  • Tinnitracks - Tailor-Made Notched Noise Music Training  (eine neue Therapieform, bei der zu Hause mit eigener Therapie therapiert wird)


 

Homöosiniatrie/Injektionsakupunktur

Homöosiniatrie ist die Synthese von Homöopathie und Akupunktur (Injektionsakupunktur).

In Akupunkturpunkte wird ein homöopathisches Medikament gespritzt.

 

Indikationen sind u.a.

  • migränoide Verspannungskopfschmerzen
  • HWS Schmerzsyndrom
  • Lumbalgie
  • Gonarthrose
  • andere schmerzhafte Knieprobleme

Therapie zur Sturzvermeidung - Balancetraining

zur Behandlung von Fallneigung bei Schwindel, Gleichgewichtsstörungen, M. Parkinson

 

Gleichgewichtstraining - Balancetraining mittels eines Neurofeedbacksystems

Erkrankungen des Gleichgewichtssystems, Stand- , Gang- und Koordinationsstörungen unterschiedlicher Ursache und altersbedingte Veränderungen können zum Symptom „Schwindel“ (bzw. „Unsicherheit“) führen. Der Körper lernt am besten, mit Schwindel umzugehen, indem er sich daran gewöhnt („Habituation“). Diese Gewöhnung lernt der Körper wiederum am besten, wenn man ihn trainiert. Dazu setzt man seit Jahren Übungen ein, die man im Stehen und Gehen durchführt. Wir wissen seit einigen Jahren, daß der Körper am effektivsten diese Habituation erfährt, wenn beim Üben der Einzelübungen ein Zusatzreiz mit einer Zusatzinformation gegeben wird („Neurofeedbackprinzip“). Das macht das Gerät, mit dem Sie üben werden.

Das VertiGuard ® - System (es handelt sich um ein CE-zertifiziertes, zugelassenes Medizinprodukt) ermittelt zuerst ihre Stand- und Gangstabilität. Dazu müssen sie einige Stand- und Gangtests auf einer Schaummatte absolvieren (Standard Balance Test, SBT). Nach Analyse ihrer Untersuchung werden die 5 Testvarianten herausgesucht, die ihnen am schwersten fallen (jeweils verglichen gegen eine interne Datenbank mit über 1000 alters- und geschlechtskorrelierten Normwerten). Dann werden diese täglich, über 10 Tage trainiert (Dauer ca. 30 min). Die Trainingsdauer (10 Mal) hat sich nach wissenschaftlichen Untersuchungen als optimale Variante erwiesen, die den Langzeiterfolg sichert. Durch dieses Training entsteht spezifisches Gedächtnis („vestibuläres Gedächtnis“ als Protein im Gehirn), das ihnen die nötige Körperstabilität in der Zukunft gibt. Ohne Neurofeedback wäre das – nur mit den Einzelübungen – nicht so.

Nach dem Balancetraining sollten Sie sich keinen Gleichgewichtsstarkreizen für ca. 3 Monaten aussetzen (z.B. Motorradfahren, Bungeejumping, Hochseesegeln), da dies erfahrungsgemäß die Gedächtnisbildung stört. Nach 6 – 12 Monaten kann eine nochmalige
Trainingsrunde sinnvoll sein, wenn die Körperstabilität nicht ausreichend ist
. Dies hängt wesentlich von der ihrer Schwindelerkrankung zugrunde liegenden Störung ab.
 

Diagnostik von Gleichgewichtsstörungen und Bestimmung des Sturzrisikos

Diagnostik von Gleichgewichtsstörungen und Bestimmung des Sturzrisikos mittels mobiler Posturografie

Erkrankungen des Gleichgewichtssystems, Stand- , Gang- und Koordinationsstörungen unterschiedlicher Ursache und altersbedingte Veränderungen können zum Symptom „Schwindel“ (bzw. „Unsicherheit“) führen.


Da die meisten Gleichgewichtstests nur isoliert einzelne Anteile des Gleichgewichtssystems untersuchen (z.B. durch Wassereinspuelung in den Gehoergang wird der sogenannte laterale Bogengang stimuliert), wird bei der mobilen Posturografie die Balancereaktion des gesamten Koerpers in alltagsnahen Situationen (Gehen, Stehen, Laufen auf Schaummatte) untersucht.


Im Rahmen der bei Ihnen geplanten Untersuchung wird Ihnen als erstes das Untersuchungssystem VertiGuard ® D angelegt. Es besteht aus einem Gürtel, der um die Hüfte getragen wird. Nach Anlegen des Systems führen Sie einige standardisierte Uebungen (sogenannter Standard Balance Deficit Test, SBDT) im Stehen und Gehen unter Aufsicht durch. Diese Uebungen finden Sie im einzelnen auf der Rueckseite dieses Infoblattes.


Eine Zentraleinheit misst dabei die Koerperschwankungen in zwei Ebenen (Saggittal/Transversalebene) und kann dann integrativ ihre Körperposition im Raum bestimmen, um so auch ein Sturzrisiko zu errechnen. Dies geschieht durch Abgleich mit intern gespeicherten alters- und geschlechtsbezogenen Normwerten.


Nach Abschluss des Tests (der ca. 15 min in der Durchfuehrung dauert) kann ein Papierausdruck erstellt werden, der deutlich macht, unter welchen Bedingungen Sie unter der Norm liegen, also wann Sie besonders sturzgefaehrdet sind.


Diese Balancedefizite lassen sich dann durch ein spezielles Neurofeedbacktraining (VertiGuard ® RT) verbessern .